Sonntag, 29. September 2019 um 20 Uhr im hauscafé, Blaues Haus in Diessen, Prinz-Ludwig-Str. 2

Texte des russischen Autors Daniil Charms und Lieder von Boris Vian, Meghan Trainor, Hildegard Knef, Peter Fox, Friedrich Rauchbauer u. a.

Sein und Schein - Ideale und Wirklichkeiten

Me – not yet

© Friedrich Rauchbauer
© Friedrich Rauchbauer

ist eine musikalisch-szenische Bestandsaufnahme absurder Verquickungen von Sein und Schein, Idealen und Wirklichkeiten.

 

Ich - wer ist das? Wer will das überhaupt sein? Und gilt das heute noch fremdartige absurde Andere morgen vielleicht schon als chic und wird über kurz oder lang einfach „angeeignet“?

Texte des russischen Autors Daniil Charms stehen an diesem Abend in regem Austausch mit Liedern von Boris Vian, Meghan Trainor, Hildegard Knef, Peter Fox, Friedrich Rauchbauer u. a..

 

Im Zentrum steht als sprechende, singende, darstellende Interpretin die Schauspielerin

Lavinia Thelen Nowak;

Klavier, Konzeption und Regie:

Friedrich Rauchbauer.

Daniil Charms, ein Meister des absurden Humors und der schwarzen Pointe, berichtet von jener Boshaftigkeit des Alltags, an die wir unser Leben verlieren. Er führt uns die Personen vor, die wir nur allzu genau zu kennen meinen, diese in ihrer Hilflosigkeit vor sich hin Monologisierenden, diese seltsam aufgeblasenen, vom täglichen Aufstehen und Zubettgehen verformten Wesen.

Charms, wie ein aus den Fesseln der Logik befreiter Karl Valentin, ist 1905 in Petersburg geboren, 1925 erste Lautgedichte in Nachfolge des Futuristen Velimir Chlebnikov. Erste Auftritte als Rezitator, Verfasser von Kinderbüchern, 1931 öffentliche Angriffe gegen Charms im Leningrader Dichterverband. Verhaftung unter der Anschuldigung „antisowjetischer Tätigkeit“. Verbannung in die Provinzstadt Kursk. 1937 Verhaftungswelle unter Bekannten von Charms, Zerschlagung des Kinderbuchsektors im Staatsverlag Leningrad. 1938 bis 1941 eingeschränkte literarische Produktion, 1941 Charms zum zweiten Mal verhaftet unter Anschuldigung defaitistischer Propaganda. In die Gefängnispsychatrie eingewiesen. Am 2. Februar 1942 stirbt Daniil Charms in Haft.